Business Coaching, Personal Coaching, Frankfurt, Mainz-Kassel, Düsseldorf-Kronberg-Königstein-Bad-Homburg

BLOG

In der heutigen Zeit und in unserer extrem leistungsorientierten Gesellschaft muss man als Individuum funktionieren. Scheitern ist keine Option. Warum Coaching so wichtig ist, lesen Sie in den nachfolgenden Zeilen.

Aber an wen wendet man sich mit seinen Themen, die man nicht selbst bewältigen kann?

In den Vereinigten Staaten, wo die Leistungsorientierung um ein vielfaches extremer ausgeprägt ist, profitiert jeder zweite US Bürger von der Unterstützung durch einen Coach.

Warum ist Coachingin der heutigen Zeit so wichtig

Was wird bei einem Coaching besprochen?

Die Themen sind so unterschiedlich wie die Menschen selbst. Manchmal geht es um die Arbeit, aber auch sehr oft um private Angelegenheiten.

Wann ist der richtige Zeitpunkt zu einem Coach zu gehen?

Es gibt keinen falschen oder richtigen Zeitpunkt. Wenn man der Meinung ist, dass man bei bestimmten Themen Unterstützung braucht, sollte man einen Coach aufsuchen.

Wie erkennt man den richtigen Coach?

Coaching ist eine hohe Kunst. Der Coach übernimmt mit der Auftragsannahme eine große Verantwortung. Die Handlungsempfehlungen, die der Coach dem Coachee gibt können das Leben des Coachees entscheidend prägen.

Falsche oder unüberlegte Handlungsempfehlungen können daher schädlich sein.

Die Grundlage für ein erfolgreiches Coaching sind die Erfahrung des Coaches und die Chemie zwischen dem Coachee und dem Coach.

Wieso hat dann nicht jeder Mensch ein Coach?

Jeder Mensch ist anders. Manche sind sehr stark in ihrer Eigenreflektion, anderen Menschen fällt es sehr schwer sich mit sich selbst zu beschäftigen.

80% der Menschen wollen von persönlichen Problemen nichts wissen. Probleme werden verdrängt, klein geredet bzw. ignoriert.

Spricht man diese Gruppe der Menschen auf ihre Probleme an, reagieren sie sofort mit Ablehnung.

Probleme werden von dieser Gruppe von Menschen als negativ empfunden und nicht als Chance etwas ändern zu können.

Daher wird die Auseinandersetzung mit Problemen von dieser Gruppe von Menschen kategorisch vermieden.

Kann man jeden Menschen coachen?

Die Antwort ist ja. Man kann, aber nicht jeder Mensch ist für coaching empfänglich. Es gibt Menschen, die zwar Interesse haben sich Coachen zu lassen, konfrontiert man diese Menschen aber mit ihren eigenen Herausforderungen reagieren sie sofort mit Ablehnung.

Dies Gruppe der Menschen ist zwar bereit zuzuhören, aber nicht bereit den Veränderungsprozess aktiv zu durchlaufen.

Verlauf Coaching Prozess

Eine zweite Gruppe von Menschen nimmt Coaching erst gar nicht in Anspruch, weil sie die Herausforderungen einfach nicht erkennen. Ihnen fehlt es schlicht und einfach an der notwendigen Reflektionsfähigkeit. Keine Probleme bedeutet für diese Menschen, keine Notwendigkeit etwas an der Situation zu ändern.

Eine dritte Gruppe von Menschen unterscheidet sich entscheidend von Gruppe eins und zwei. Diese Menschen sind bereit sich coachen zu lassen und auch bereit für die Veränderung. Während des Prozesses der Veränderung (siehe Schaubild – Veränderung und Coaching Prozess (Nach Holtbernd & Kochanek, 1999, S. 173), werden diese Menschen jedoch mit dem Schock der Realität konfrontiert.

Dies führt bei 20% der Coachees dazu sich zurückzuziehen und das Coaching temporär zu beenden.

Ist Coaching wirklich sein Geld wert?

Warum ist Coachingin der heutigen Zeit so wichtig

Es gehört sehr viel Mut dazu Coaching in Anspruch zu nehmen, weil man sich damit zugestehen muss, dass es Themen gibt, die man nicht alleine bewältigen kann.

Es geht gehört noch mehr Disziplin dazu, dran zu bleiben und den Veränderungsprozess aktiv zu gestalten.

Wichtige Meilensteine, sind dabei die 10 Schritte des Coachings:

Die Orientierung, Bilanzierung, der Aufbruch, dass Sich stellen, der Realitätsschock, der Rückzug, das Neue zu wagen, die ständige Überprüfung, sowie die Zufriedenheit durch das Erreichen des gesetzten Ziels.

Mit dem Coaching setzt man einen Veränderungsprozess in Gang den man ohne den Coach nicht in Angriff genommen hätte. Das Geld ist damit eine Investition in die eigene Entwicklung.  

Viele unserer Klienten erkennen bereits nach der ersten Sitzung den Nutzen des Coachings – Die notwendige finanzielle Investition rückt damit in den Hintergrund.

Es ist immer wichtig zu bedenken, dass sie Investition eine Investition in ihre persönliche Entwicklung ist und nicht dazu dient, dem Coach einen finanziellen Vorteil zu verschaffen.

Welche Themen werden beim Coaching konkret besprochen?

80% Berufliche Themen

  • Karriereentwicklung
  • Peoplemanagement
  • Politik
  • Toxische Unternehmenskultur
  • Orientierungslosigkeit
  • Perspektivlosigkeit
  • Vorbereitung auf eine neue Position

20% Persönliche Themen

  • Beziehungskrisen
  • Identitätskrisen
  • Kommunikationsprobleme
  • Zweifel
  • Burnout
  • Orientierungslosigkeit

Welche Fähigkeiten sind wichtig zeichnen einen gutes Coaching aus?

Viele denken, dass ein exzellenter Coach auch gleichzeitig ein guter Zuhörer sein muss. Das ist nur teilweise richtig.

Ein guter Coach, ein Coach also der sich von der Masse abhebt, muss eine hohe Empathie Fähigkeit mitbringen, im Fachjargon nennt man diese Kompetenz soziale Intelligenz.

Die Fähigkeit genau zuzuhören braucht jeder Coach, aber auch die Kompetenz die Problemstellen blitzschnell gezielt zu identifizieren und direkt anzusprechen.

Der Klient hat das Recht sofort mit dem Problem konfrontiert zu werden. Keiner will beim Coaching wertvolle Zeit verschwenden und stundenlang um den heißen Brei herumreden.

Daher ist ein Coach, der die Samthandschuhe beim Coaching nicht ausziehen kann, kein guter Coach!

Was begeistert Sie an der Arbeit mit Klienten?

Jedes Problem ist unterschiedlich und auf seine eigne Art und Weise herausfordernd. Wenn Klienten bereit sind, sich dem Veränderungsprozess zu öffnen, sieht man Erfolge beim Coaching bereits nach der ersten oder zweiten Sitzung.

Die kleinen und großen Erfolge lösen eine Welle der Begeisterung beim Coach und Coachee aus.

Meist hört man Sätze wie „ich hätte das nicht erwartet“ oder „das Coaching hat mein Leben verändert“

Wer hört das nicht gerne, wenn man durch seine Arbeit und Expertise einen positiven Effekt auf das Leben anderer Menschen hatte. Egal wie oft man das hört oder erlebt. Das fühlt sich jedes Mal aufs Neue wieder gut an.

Was würden Sie Jemanden raten der Coaching in Anspruch nehmen will?

Jetzt wo ich weiß warum Coaching in der heutigen Zeit so wichtig ist, würde ich mich als erstes Fragen, ob ich bereit für ein Coaching bin. Will ich mich verändern und bin ich offen dafür? Diese Frage würde ich vor dem Start des Coachings mit meinem direkten Umfeld abklären und darüber noch einmal reflektieren. Bin ich kritikfähig? Nehme ich von externen Quellen Rat an oder bin ich beratungsresistent? Bin ich bereit mich mit mir und meiner Persönlichkeit intensiv und mit allen Konsequenzen zu beschäftigen? Bin ich in der Lage mich zu öffnen? 100% zu vertrauen? Erst wenn Sie sich sicher sein können, dass Sie bereit für die Veränderung sind dann würde ich einen Coach Ihrer Wahl kontaktieren.

Dabei geht es nicht um Zertifikate oder Titel auf der Webseite. Seinen Coach sollte man sich immer nach Sympathie und Erfahrung aussuchen.