Coaching für Entscheidungsfindung: von alltäglich bis lebensverändernd – was Sie für die richtige Entscheidung benötigen

Wir alle mussten uns entscheiden: Welchen Beruf möchten wir ausüben? Wo wollen wir leben? Popcorn gezuckert oder gesalzen? Um das beste Ergebnis zu erzielen, wollen wir natürlich die richtige Entscheidung treffen. Allein kann das schwer sein, doch in einem Coaching für Entscheidungsfindung werden Sie durch den Prozess einer Entscheidung geführt und erhalten Methoden und Fähigkeiten, die Ihnen die Entscheidungsfindung erleichtern.

In diesem Blogbeitrag finden Sie benötigtes Wissen für das Treffen kurz- und langfristiger Entscheidungen, welchen Einfluss diese auf unser tägliches Leben haben und den Wert, den ein Coaching für Entscheidungsfindung Ihnen bringt.

Einen Auswahl an grauen Türen. Nur eine Tür ist rot. Coaching für Entscheidungsfindung.

Wann treffen wir auf Entscheidungen?

Unzählige Situationen jeden Tag verlangen eine Entscheidung von uns. Das beginnt schon morgens mit der Kleidungswahl und unserem Frühstück. Diese kleinen Entscheidungen fordern uns vielleicht nicht allzu stark, doch über den Tag verteilt sammeln sie sich. Unsere Fähigkeit Entscheidungen zu treffen, die zu erwünschten Ergebnissen führen, können wir als Muskel betrachten. Wenn unser Entscheidungsmuskel über den Tag viel gefordert wird, fällt es uns schwerer am Abend statt den Chips zu einer gesunden Alternative zu greifen. Dieser unscheinbare Faktor wirkt sich auch auf große Entscheidungen unseres Lebens aus. Versuchen Sie also ausgeruht zu sein, bevor Sie direkt eine Entscheidung fällen.

Dazu benötigen manche Entscheidungen eine systematische Herangehensweise.

Entscheidungen mit System – Aus was besteht ein Entscheidungsprozess?

Handlungsgrundsätze – Zuallererst sollten wir uns über unsere Werte und Prinzipien bewusst sein. Das hilft uns, nach diesen Grundsätzen zu handeln und mit jeder Entscheidung ein gutes Gefühl zu erreichen. Coaching unterstützt Sie bei dem Aufstellen und Erkennen Ihrer Werte und Prinzipien, nach denen sich auch Ihre Handlungen richten.

Was gibt es überhaupt zu entscheiden? – Der zweite Schritt besteht in einer ausreichenden Recherche. Wir brauchen Hintergrundwissen, um eine Entscheidung für uns selbst erklären zu können und uns damit wohlzufühlen. Dabei ist wichtig zu beachten: Es gibt nicht immer nur „ja“ oder „nein“. Auch wenn wir es manchmal nicht wahrnehmen, können viele Alternativen bestehen, die Ihnen in einem Coaching durch den Coach als neutrale Gesprächsperson erläutert werden können.

Ein Beispiel zur Vielfalt der Möglichkeiten:

Wir wägen ab, ob wir mit dem anhaltenden Muskelkater unser normales Training durchführen wollen, oder heute lieber darauf verzichten. Statt komplett zu verzichten, könnten wir ein paar regenerative Übungen einbauen, die unsere Erholung unterstützen und nicht überlasten. In manchen Situationen brauchen wir jemanden, der uns diese Möglichkeit eröffnet.

Achtung! Keine Entscheidung, ist auch eine Entscheidung. Ein notwendiger Aspekt des Coachings für Entscheidungsfindung liegt darin, dass wir innere Gedankenmuster, Ängste und Zweifel verstehen und den Entscheidungsprozess dadurch für uns individuell zu gestalten … Sie sollten niemals in der Endlosschleife der Recherche steckenbleiben. Dabei reicht es teilweise schon, sich eine Deadline zu setzen, bis zu der die Entscheidung getroffen werden sollte, um dieser Endlosspirale zu entgehen.

Die finale Entscheidung – Durch Coaching-Methoden hilft der Coach einer Person, zu einer reflektierten Entscheidung zu kommen. Dazu gehört die Darstellung einer Gegenposition durch den Coach oder auch die Entfaltung der Selbstwahrnehmung, um eigene Handlungen und damit den Entscheidungsprozess zu verstehen

Eine Hilfe für Sie ist die 10er-Regel. Fragen Sie sich:

Welche Auswirkungen hat diese Entscheidung in 10 Minuten, 10 Monaten, 10 Jahren? Ist es das, was ich will?

Unsicherheit – Sie werden oftmals unsicher mit einer Entscheidung sein. Das liegt daran, dass wir niemals erfahren werden, was die Alternative bewirkt hätte. Auch wenn wir es immer richtig machen wollen, sollten wir nicht für immer mit der Entscheidung warten. Zumal uns eine vermeintlich falsche Entscheidung genauso etwas lehrt. Es sind genau diese Entscheidungen, die uns die Sicherheit und das Vertrauen geben auf dem anderen Weg weiterzugehen.

Sobald Sie Ihre Grundsätze kennen, ausreichend recherchiert haben und zu einer Entscheidung gekommen sind, wird die nächste vor Ihnen liegen. Ein paar allgemeine Tipps können Ihren Entscheidungsprozess aber vereinfachen.

Tipps zur Entscheidungsfindung

Vorstellung des Ausgangs einer Entscheidung – Was würde am wahrscheinlichsten passieren, wenn Sie Ihre Entscheidung durchsetzen?

Po-Kontra-Liste – Wir kennen sie alle und manch einem hat das Erstellen einer Liste den Prozess schon vereinfacht. Für den Rechercheteil der Entscheidungsfindung ist sie sicherlich zu gebrauchen. Trotz dessen sollten Sie auch auf Ihre Intuition hören, Ihr Gefühl bei der Entscheidung.

Eine Nacht darüber schlafen – Manche Entscheidungen benötigen die Klarheit, die wir nur morgens nach dem Aufstehen verspüren.

Machen Sie den Schritt ins Unbekannte – Vorher haben wir noch gesagt, dass keine Entscheidung auch eine Entscheidung ist. Nämlich die Entscheidung nichts zu tun. Wir können nicht in die Zukunft sehen und damit auch nicht wissen, was wir verpassen werden. Gewiss ist aber, dass eine frühere Entscheidung uns auch früher ermöglicht, diese umzusetzen und erkennen zu können, ob es die richtige war.

Akzeptieren Sie Ratschläge, aber geben Sie die Verantwortung niemals ab – Unsere Freunde und Familie können uns mit einem Rat helfen, doch beinhaltet dieser immer ihre eigene Meinung. Coaches dagegen sind neutral. Wenn Sie also die Entscheidung selbst treffen wollen, folgen Sie nicht nur der Ansicht einer anderen Person.

Achten Sie auf Ihr Gefühl – Bei welcher der Möglichkeiten fühlen Sie sich besser? Was gibt Ihnen die größten Glücksgefühle?

Rationalität gegenüber Bauchgefühl – Manche Menschen brauchen mehr Informationen, um wirklich die beste Möglichkeit zu finden. Andere wissen schon alles, kommen aber trotzdem nicht weiter. An dieser Stelle ist es hilfreich auf Ihr Gefühl zu achten.

Coaching für Entscheidungsfindung ist für jeden etwas. Egal, ob Sie in einem Beruf arbeiten, der viele wichtige Entscheidungen in kurzer Zeit verlangt, eine einzelne Entscheidung treffen wollen, die Ihre Zukunft bestimmt oder die Ihren Entscheidungsmuskel zu stärken wünschen, um im Alltag die richtige Möglichkeit zu wählen. Dabei lernen Sie sich selbst kennen und können darauf basierend mit Selbstvertrauen handeln. Es kommt außerdem immer auf den Einzelnen an, welche Methoden und Ratschläge den Entscheidungsprozess vereinfachen. Trauen Sie sich!

Kostenloses Erstgespräch

IHR COACHING INSTITUT

Coaching
Consulting
Training
Institut für nachhaltige
Persönlichkeitsentwicklung


Senckenberganlage 10–12
60325 Frankfurt am Main
+49 (0)174 1614254


HOME
FAQ
SITEMAP
DATENSCHUTZ
IMPRESSUM

SOCIAL MEDIA

Das Teilen von Inhalten auf unseren Sozial Media-Kanälen, die für unsere Kunden von Interesse sind, ist für uns eine Möglichkeit, neue Beziehungen aufzubauen.


5,0
Rated 5,0 out of 5
5,0 von 5 Sternen (basierend auf 21 Bewertungen)

LINKEDIN
TOXISCHE UNTERNEHMENSKULTUR
KI COACHING
COACHING MAINZ

WEITERE THEMENGEBIETE:

Wir sind ein Team von Beratern. Unsere Erfahrung als Branchenexperten macht uns für unsere Kunden einzigartig.


Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen – Aristoteles


KOSTEN COACHING
SINN COACHING
DEFINITION COACHING
COACHING KASSEL
PERSÖNLICHKEITSTEST